Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung KW 26


19.06.2020





Schöffengerichtstermine 22.06. bis 26.06.2020



  • Am 22.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen mehrfacher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verhandelt. Es sind elf Zeugen geladen.



Den beiden Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig im September 2019 eine Person körperlich misshandelt zu haben. Sie sollen als Türsteher einer Diskothek in der Neuen Straße in Braunschweig einen verbal aggressiven Gast gemeinsam zu Boden gebracht haben, dessen Hände fixiert haben, sich auf dessen Nacken gekniet und ihn getreten haben. Der Geschädigte soll dadurch erhebliche Schmerzen erlitten haben.



Des Weiteren wird einem der beiden Angeklagten zur Last gelegt, im Dezember 2019 in Braunschweig seine ehemalige Lebensgefährtin geschlagen zu haben und vor Wut die Glaseinfassung der Wohnungseingangstür mit der Faust so sehr zerschlagen haben, dass die Geschädigte zusätzlich durch Glassplitter getroffen wurde.



Dem zuvor genannten Angeklagten wird eine weitere Tat zur Last gelegt. Im Juli 2019 soll es zu einem Polizeieinsatz an seiner Wohnung gekommen sein, da nach 23 Uhr laute Musik durch das offene Fenster seiner Wohnung nach draußen drang. Hierbei soll er bei Betreten der Wohnung durch die Polizisten mit einem ausgefahrenen Teleskopschlagstock in die Richtung des Kopfes des einen Polizisten geschlagen haben. Zudem soll er sie beleidigt haben. In diesem Zusammenhang sollen die Polizisten zudem festgestellt haben, dass in der Wohnung eine große Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz aufgehängt war, woraufhin ein gesondertes Verfahren eingeleitet wurde.



Ein Fortsetzungstermin ist anberaumt auf den 29.06.2020, 8.30 Uhr in Raum E 104.



  • Am 23.06.2020, 8.30 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Betruges verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.



Dem Angeklagten, Heranwachsender im Sinne des Jugendstrafrechts, wird zur Last gelegt, in Braunschweig in der Zeit von April 2018 bis Januar 2019 im Internethandel Kaufgegenstände bestellt zu haben und, wie von Anfang an beabsichtigt, den Kaufpreis zu keinem Zeitpunkt beglichen zu haben. Hierbei soll es ihm darauf angekommen sein, die Kaufgegenstände ohne Bezahlung zu erhalten. Die Staatsanwaltschaft geht in ihrer Anklage von der Gewerbsmäßigkeit der Taten aus.



  • Am 24.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verhandelt. Es sind fünf Zeugen geladen.



Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig und Hildesheim zwischen Juli 2018 und Dezember 2018 in zwei Fällen mit erheblichen Mengen Marihuana Handel getrieben zu haben.



  • Am 25.06.2020, 13.30 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.



Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, als Heranwachsender im Sinne des Jugendstrafrechts in Braunschweig im November 2019 bei einer Polizeikontrolle ein Briefchen mit einer Menge Kokain, 0,05 g, bei sich geführt zu haben.







Strafrichter- und Jugendstrafrichtertermine 22.06. bis 26.06.2020 in Auswahl



  • Am 23.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verhandelt.



Es sind drei Zeugen geladen.



  • Am 25.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verhandelt.



Es sind zwei Zeugen und zwei Sachverständige geladen. Fortsetzungstermin ist anberaumt auf den 09.07.2020 um 9.00 Uhr in Raum E 06.



  • Am 25.06.2020, 11.45 Uhr, wird in Saal E 101 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung verhandelt.



Es sind zwei Zeugen geladen.



  • Am 26.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verhandelt.



Es sind vier Zeugen geladen.



19.06.2020

Schöffengerichtstermine 22.06. bis 26.06.2020

  • Am 22.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen mehrfacher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verhandelt. Es sind elf Zeugen geladen.

Den beiden Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig im September 2019 eine Person körperlich misshandelt zu haben. Sie sollen als Türsteher einer Diskothek in der Neuen Straße in Braunschweig einen verbal aggressiven Gast gemeinsam zu Boden gebracht haben, dessen Hände fixiert haben, sich auf dessen Nacken gekniet und ihn getreten haben. Der Geschädigte soll dadurch erhebliche Schmerzen erlitten haben.

Des Weiteren wird einem der beiden Angeklagten zur Last gelegt, im Dezember 2019 in Braunschweig seine ehemalige Lebensgefährtin geschlagen zu haben und vor Wut die Glaseinfassung der Wohnungseingangstür mit der Faust so sehr zerschlagen haben, dass die Geschädigte zusätzlich durch Glassplitter getroffen wurde.

Dem zuvor genannten Angeklagten wird eine weitere Tat zur Last gelegt. Im Juli 2019 soll es zu einem Polizeieinsatz an seiner Wohnung gekommen sein, da nach 23 Uhr laute Musik durch das offene Fenster seiner Wohnung nach draußen drang. Hierbei soll er bei Betreten der Wohnung durch die Polizisten mit einem ausgefahrenen Teleskopschlagstock in die Richtung des Kopfes des einen Polizisten geschlagen haben. Zudem soll er sie beleidigt haben. In diesem Zusammenhang sollen die Polizisten zudem festgestellt haben, dass in der Wohnung eine große Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz aufgehängt war, woraufhin ein gesondertes Verfahren eingeleitet wurde.

Ein Fortsetzungstermin ist anberaumt auf den 29.06.2020, 8.30 Uhr in Raum E 104.

  • Am 23.06.2020, 8.30 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Betruges verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.

Dem Angeklagten, Heranwachsender im Sinne des Jugendstrafrechts, wird zur Last gelegt, in Braunschweig in der Zeit von April 2018 bis Januar 2019 im Internethandel Kaufgegenstände bestellt zu haben und, wie von Anfang an beabsichtigt, den Kaufpreis zu keinem Zeitpunkt beglichen zu haben. Hierbei soll es ihm darauf angekommen sein, die Kaufgegenstände ohne Bezahlung zu erhalten. Die Staatsanwaltschaft geht in ihrer Anklage von der Gewerbsmäßigkeit der Taten aus.

  • Am 24.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verhandelt. Es sind fünf Zeugen geladen.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig und Hildesheim zwischen Juli 2018 und Dezember 2018 in zwei Fällen mit erheblichen Mengen Marihuana Handel getrieben zu haben.

  • Am 25.06.2020, 13.30 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, als Heranwachsender im Sinne des Jugendstrafrechts in Braunschweig im November 2019 bei einer Polizeikontrolle ein Briefchen mit einer Menge Kokain, 0,05 g, bei sich geführt zu haben.

Strafrichter- und Jugendstrafrichtertermine 22.06. bis 26.06.2020 in Auswahl

  • Am 23.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verhandelt.

Es sind drei Zeugen geladen.

  • Am 25.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verhandelt.

Es sind zwei Zeugen und zwei Sachverständige geladen. Fortsetzungstermin ist anberaumt auf den 09.07.2020 um 9.00 Uhr in Raum E 06.

  • Am 25.06.2020, 11.45 Uhr, wird in Saal E 101 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung verhandelt.

Es sind zwei Zeugen geladen.

  • Am 26.06.2020, 9.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verhandelt.

Es sind vier Zeugen geladen.


Artikel-Informationen

24.06.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln