Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung KW 43

Pressevorschau für die Zeit vom 25.10. bis 29.10.2021

Gegenstand dieser Pressevorschau sind jeweils die Anklagevorwürfe, hinsichtlich derer das Gericht die Hauptverhandlung eröffnet hat. Im Rahmen der Hauptverhandlung wird das Gericht zu klären haben, ob diese Vorwürfe zutreffen oder nicht. Jede Person, die einer Straftat angeklagt ist, gilt bis zum gesetzlichen Beweis ihrer Schuld als unschuldig.

Schöffengerichtstermine 25.10. bis 29.10.2021

  • Am 25.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Saal A 107 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen schwerer Körperverletzung verhandelt.

Fortsetzungstermine sind anberaumt auf den 27.10.2021, 01.11.2021 und den 04.11.2021 jeweils um 9.00 Uhr in Raum A 107.

Es sind zwei Zeugen, ein Nebenkläger sowie ein medizinischer Sachverständiger geladen.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in Braunschweig im August 2018 zur Nachtzeit auf dem Bankplatz eine Person dergestalt geschlagen zu haben, dass diese schwere Folgeschäden erlitten habe. Der Geschädigte sei seitdem zu 100 % behindert und ein dauerhafter Pflegefall geblieben.

  • Am 26.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.

Der Angeklagte soll mit der Droge Marihuana gehandelt haben und diese auch besessen haben.

  • Am 26.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Verfahren gegen einen Angeklagten wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.
  • Am 27.10.2021, 14.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall verhandelt.

Der Angeklagte wird beschuldigt, in Braunschweig im Juni 2021 in fünf Fällen höherwertige Gegenstände in Braunschweiger Geschäften gestohlen zu haben, um diese weiter zu veräußern.

  • Am 29.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Saal E 104 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen räuberischer Erpressung und schweren Raubes verhandelt. Es sind keine Zeugen geladen.

Laut Anklage soll der Angeklagte als Heranwachsender im Sinne des Jugendstrafrechts im November 2019 eine andere Person mit einem Messer bedroht haben und aufgefordert haben, die Wertsachen herauszugeben. Der Geschädigte soll dem Angeklagten daraufhin seine Geldbörse inklusive Bargeld in Höhe von 80,00 €, sein Mobiltelefon (Apple Iphone) sowie seine Schülerfahrkarte im Wert von 15,00 € ausgehändigt haben. Der Angeklagte soll das Mobiltelefon anschließend in einem Internetcafé für 30,00 € weiterveräußert haben.

In einem weiteren Fall soll der Angeklagte eine Frau überfallen haben. Mittäterschaftlich mit einem weiteren Täter handelnd sollen die beiden einer gerade in ein Auto eingestiegenen Frau ein Messer an den Hals gehalten haben und ihr dann wie beabsichtigt Bargeld und das hochwertige Mobiltelefon abgenommen haben.

Strafrichter- und Jugendstrafrichtertermine 25.10. bis 29.10.2021 in Auswahl

  • Am 25.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen falscher uneidlicher Aussage verhandelt. Es sind zwei Zeugen geladen.

  • Am 27.10.2021, 9.30 Uhr, wird in Saal A 111 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Versuchs des Betruges verhandelt. Es ist eine Zeugin geladen.
  • Am 28.10.2021, 9.00 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Versuchs des Betruges verhandelt. Es sind zwei Zeugen geladen.
  • Am 29.10.2021, 11.30 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verhandelt. Es sind vier Zeugen geladen.

    Artikel-Informationen

    erstellt am:
    22.10.2021

    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln